Drucken
Kategorie: Motorradturniersport
Zugriffe: 976

Ganz einfach!
Es ist Motorsport auf kleiner und günstiger Ebene.

NDR zu Besuch beim MTSF (Video)

Es ist Geschicklichkeitsfahren auf Zeit und auf Fehlerpunkte für Jung und Alt, wobei uns besonders die Jugendarbeit an das Herz gewachsen ist. Unsere jugendlichen Fahrer, die zum Teil mit 6-7 Jahren begonnen haben, bewegen ihre Zweiräder inzwischen so sicher, dass es eine Freude ist, da zuzuschauen. Die motorsportlichen Erfolge dieser Jugendgruppe sprechen für sich und  die dabei erlernte Fahrzeugbeherrschung ist exzellent. Um es einfach auszudrücken, die Jugendlichen  fahren wirklich schon Kreise um uns ältere Fahrer.


Es gibt elf Übungen, wie z.B. Slalom, Wippe überqueren, Acht-fahren, Kreisel, Gegenstände während der Fahrt auf und absetzen, eine Spurgasse zu durchfahren, das schätzen während der Fahrt, also bei Geschwindigkeit, genauso Bremsen an einem bestimmten Punkt, aber auch zu zeigen ob man eine Langsamfahrstrecke fehlerfrei ohne mit dem Fuß abzusetzen hinbekommt. Alles zielt auf die Fahrzeugbeherrschung in Verbindung mit dem Motorsport. Das fördert das Zweiradverhalten, die Konzentration und in der Gruppe das Gemeinschaftsgefühl. Wenn man dafür bei Siegen noch Pokale, Auszeichnungen und Ehrungen bekommt und  dabei  in Zeitungen in den Berichten erwähnt wird, ist dieses natürlich eine schöne Belohnung. Unsere Jugendlichen freuen sich auf jede Veranstaltung!

Da in Motorradspezifischen Klassen gewertet wird, haben alle die gleichen Siegchancen; egal ob „normale“ Motorräder, Trialer, Super-Moto, der „Knieschleifer“ oder auch Fahrer von sehr großen und schwereren Motorrädern und sogar Chopperfahrer.

 

In den 1970er und den 1980er Jahren war diese Sport sehr populär und die Turniere waren stark besucht und es gab viele Starter. In jeder Region konnte man diesen Sport damals häufig ausführen. Dann wurde es zu Unrecht ruhiger um diesen Sport. Jetzt aber erfährt der Sport wieder ein aufwachen, das sich vereinzelt Clubs bilden, die insbesondere Jugendgruppen aufbauen wie wir vom MTSF, um so den Sport zuerst einmal wieder eine Grundlage mit dem Nachwuchs zu geben.  Ziel ist unter anderem das Ausüben einer Motorsportart auf kostengünstigem Niveau und das der sichere Umgang mit dem Motorrad dazu erlernt wird. Es dient daher auch zum Sicherheitstraining. Da die Clubs unter der Flagge des ADAC fahren, wird das auch von dieser Seite her unterstützt. Zudem gibt es neben den regionalen Meisterschaften auch eine Deutsche Meisterschaft,  der einmal jährliche stattfindende Bundesendlauf. Dieser wird wechselnd  in den unterschiedlichen Bundesländern abgehalten.

Daher eignet sich diese Disziplin als der günstige Einstieg in den Motorsport. Wir von den Motorradturniersportfeunden Weser-Ems im ADAC e.V., kurz um es einfacher zu sagen, der MTSF haben das sinnvolle wie die Fahrzeugbeherrschung und den motorsportlichen Aspekt dabei früh erkannt.

Hervorgegangen aus einem benachbartem Motorsportverein entschlossen sich einige Geschicklichkeitsfahrer, einen speziell auf diesen Sport ausgerichteten Verein zu gründen. Gesagt, getan. Also entschlossen wir uns im Mai 2016 einen eigenen Motorsportclub zu gründen. Und schon war der "MTSF Weser-Ems e. V. im ADAC" geboren!
Den sportlichen Erfolg nahmen wir mit und diese Erfolge setzten sich auf den nächsten Turnieren fort. Inzwischen wächst das Interesse an diesem Sport wieder und der Verein hat knapp über 30 Mitglieder und wir fahren nicht mehr unter uns. Es kommen immer mehr zu diesem Sport, alleine schon aus dem Grund das Fahrzeug sicher zu beherrschen lernen.

Das Training wird von einem ADAC C-Lizenz Trainer geleitet, umso die Fahrerinnen und Fahrer sicher im Umgang mit dem Motorrad und dem Motorsport zu schulen und an den Sport und seinen vielfältigen Aufgaben heranzuführen. Daher unterliegt alles einer Aufsicht, einer gezielten Förderung im Umgang mit den Aufgaben und dem Motorrad. Auf dem Trainingsgelände herrscht auch kein wildes Herumfahren, sondern es wird schon eine Disziplin eingehalten. Trotzdem ist der Umgang untereinander sehr locker und sehr familiär.

Der Einstieg in den Turniersport beginnt für Kinder ab 7 Jahre (Wettbewerbe). Training kann u. U. schon früher erfolgen.
Idealerweise kann erst mit einem Motorrad unter Anleitung eines ADAC Trainers  vor Ort probiert werden. Zwei Vereinsmotorräder in verschiedenen Größen sind mittlerweile beschafft worden und stehen für die ersten Trainingsversuche zur Verfügung.

Wer nun mehr über Trainingszeiten und den Motorradturniersport erfahren möchte kann gern mit uns Kontakt aufnehmen.

 

Für alle anderen Fragen steht der Vorstand gerne zur Verfügung:

Mail:      Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

 

 

 


+ 2
+ 0